Wie nähe ich rutschige und feine Stoffe?

Rutschige Stoffe mit sehr vielen Klammern feststecken

Wir melden uns aus einer kleinen Schaffenspause zurück! Am Wochenende kam Miriam zu Besuch und wir haben wieder fleißig genäht, am Blog getüftelt und vor allem an den letzten Schritten unserer Anleitung für unser erstes Schnittmuster gearbeitet.
Unsere Probenäherinnen sind schon in den Startlöchern und können es kaum erwarten endlich ihre fertigen Kleider zu präsentieren. Es handelt sich leider nur noch um einen bürokratischen Teil, der noch auf sich warten lässt, aber wir hoffen, dass wir so bald wie möglich mit der Veröffentlichung loslegen können.
Wir können euch aber jetzt schon sagen: Die Ergebnisse sind ein Traum! Alle haben sich voll in das Projekt reingekniet und manche haben sogar schon mehrere Versionen genäht…ach ihr merkt schon, es könnte unseretwegen sofort losgehen 😀

Tja, und damit ihr bestens für unser Schnittmuster ausgerüstet seid, wollen wir euch sehr viele Tipps und Tricks an die Hand geben, wie ihr euer Nähergebnis noch verbessern könnt. Wir lieben es, dass uns immer wieder Fragen zu bestimmten Themen erreichen und uns viele auch per E-Mail anschreiben. So kann der Blog gut wachsen und wir werden nicht müde euch immer neue Sachen zu zeigen und zu erklären 🙂
Der heutige Blogbeitrag widmet sich also einer Frage einer Leserin, die gerne wissen wollte, wie man mit feinen und rutschigen Stoffen umgeht und wie man Seitennähte am Besten näht, ohne dass sie sich verschieben.

Welche Stoffe zählen zu den feinen und rutschigen Stoffen?

Feine und rutschige Stoffe könnt ihr schon im Laden gut erkennen. Nehmt dafür einfach den Stoff in die Hand und reibt dafür rechts auf rechts aneinander. So bekommt ihr einen Eindruck, wie er sich beim Nähen verhalten wird. Es gibt Stoffe, wie zum Beispiel Samt, die beim Reiben ins Stocken geraten. Andere Stoffe, wie Seide, gleiten übereinander wie Luft.

Zu den feinen Stoffen zählen folgende

  • Blusenstoffe
  • Seide
  • Chiffon
  • Javanaise (ein weicher Viskosestoff)
  • Viskose
  • Futterstoffe

Wie schneide ich feine Stoffe zu?

Gerade bei Wohnungen mit glatten Böden oder Zuschneidetischen mit glatter Oberfläche kann einen so ein Stoff schon mal in den Wahnsinn treiben 😀
Hilfreich sind da folgende Tricks, die wir auch schon ausprobiert haben:

  • Ist nur die rechte Seite sehr glatt, könnt ihr den Stoff ausnahmsweise auch links auf links zuschneiden
  • Sind beide Seiten sehr rutschig, könnt ihr lieber den Stoff komplett ausbreiten und die einzelnen Schnittteile gegengleich ausschneiden.
  • Außerdem kann es hilfreich sein, ein dünnes Leinentuch unter den Stoff zu legen. Dieses verhindert das Rutschen über den Fußboden.
  • Wir benutzen sie auch gerne bei allen anderen Stoffen, aber hier sind sie dringend von Nöten: Gewichte. Ob Magneten, kleine Kissen oder Gewichte in Form von Mini-Dounats – die sind Gold wert bei flutschigen Stoffen.

Wie nähe ich feine Stoffe

Nun haben wir den Stoff zugeschnitten und sind beruhigt, dass dieser Teil schon halbwegs „reibungslos“ geklappt hat 😉
Jetzt kommt der knifflige Teil: Das Nähen! Aber keine Sorge, eigentlich ist es gar nicht so schwer, wenn man ein paar Tricks verwendet.

Seidenpapier/ Zeitungspapier

Um sicher zu gehen, dass gerade auch eure Nahtanfänge nicht von der Maschine gefressen werden, könnt ihr zwischen den Lagen ein Seidenpapier legen. Oder ihr macht es wie unsere Oma, die hat dafür nämlich Zeitungspapier genommen. Es ist hauchdünn und zum Schluss kann man sie einfach rausreißen. Nur bei rein weißen Stoffen würde ich vermutlich keine Zeitung nehmen, wegen der Druckerschwärze, aber ansonsten ist es eine kostengünstige Alternative.

Rutschige Stoffe mit einer Zeitung nähen

Vlies

Hier gibt es tolle Möglichkeiten. Entweder man bügelt ein normales Vliesband auf die Nahtzugabe, die die Seiten noch verstärken kann, oder man benutzt auswaschbaren Vlies, damit der weiche Fall eines feinen Stoffes nicht kaputt geht. Auf jeden Fall kann man sich in einem Laden gut beraten lassen, welcher Vlies für den Stoff deiner Wahl geeignet ist.

Rutschige Stoffe mit Vließ verstärken

Verkürzte Stichlänge

Wenn dein Stoff sehr rutschig ist, kannst du probieren ihn mit einer kürzeren Stichlänge zu nähen. Dadurch entstehen auch weniger unschöne Beulen.

Ganz ganz langsam

Tatsächlich ist es ratsam wirklich sehr vorsichtig und langsam zu nähen. Natürlich sollst du keine Nackenstarre bekommen, aber je langsamer du nähst, desto besser kannst du auch zwischendurch den Stoff korrigieren. Hilfreich sind auch vermehrte Knipse um immer wieder Kontrollpunkte im Überblick behalten zu können.

Feine Nadeln/ Klammern

Um den Stoff nicht zu beschädigen, solltest du nur mit wirklich sehr feinen Nadeln oder mit Klammern arbeiten. Sonst hast du hinterher viele Löcher, denn gerade bei feinen Stoffen wird geklammert was das Zeug hält 😀
Natürlich gilt das auch für deine Nähnadel. Auch da solltest du die nur für den Stoff entsprechende Stärke wählen. Einen passenden Beitrag findest du von uns hier (Link: Nähnadeln).

Rutschige Stoffe mit sehr vielen Klammern feststecken

Französische Naht

Wenn dein Stoff sogar zu fein für die Overlock ist, dann sieht eine französische Naht sehr toll aus. Beachte, dass du dafür die doppelte Nahtzugabe benötigst. Die Bilder sind von unserem Blogbeitrag über die Boxershort „John“. (Link: Boxershort)

Lege den Stoff links auf links und nähe ihn mit deiner gewünschten Nahtzugabe zusammen (z.B. 0,7cm)
Nun legt ihr den Stoff rechts auf rechts, bügelt die Kante entlang. Die Nahtzugabe liegt jetzt dazwischen. Dann näht ihr wieder mit eurer gewünschten NZ den Stoff (im Beispiel 0,7cm). Nun könnt ihr wie im Bild die Nahtzugabe flach bügeln und sogar absteppen.
Hier seht ihr das Ergebnis von Außen.

Wie sagt man so schön: der Weg ist das Ziel! 😀

Wir hoffen, dass wir euch damit ein wenig helfen konnten. Zeigt uns gerne eure tollen Stoffe und was ihr daraus feines genäht habt. Uns würde wirklich sehr interessieren, ob euch die Tipps geholfen haben und ob ihr nun weniger angst vor rutschigen Stoffen habt. Viel Spaß bei euren kommenden Projekten!

Wie nähe ich rutschige oder feine Stoffe?


Share this post

Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Film & Faden

Mode nur für dich

Wir sind Miriam und Sarah, zwei Schwestern aus Berlin und Kiel. Film steht dabei für Miriam und ihre Leidenschaft für Fotografie und Faden für Sarah und ihre Leidenschaft rundum Handarbeit, sei es Stricken, Häkeln oder eben Nähen.

suche

Frau hebt Arme in die Luft

Nähplaner

Jetzt kostenlos
Herunterladen

Plane deine ganzen Nähprojekte auf 32-Seiten! Mit detaillierten Projektseiten und Maßtabellen!

Beliebte Beiträge

Kategorien

beliebte beiträge

Maßband in einem Glas

Dein Nähplaner für ein kreatives Jahr!

Melde dich noch heute für den Newsletter an und erhalte einmal im Monat exklusive Inhalte per Mail sowie einen 32 Seiten starken Nähplaner!