In 4 Schritten zur Babydecke: Steppen

In 4 Schritten zur Babydecke: Steppen

Und weiter geht’s mit der einfachen Anleitung für eine Babydecke! (Oder einfach nur eine Steppdecke… ohne Baby :D) Im ersten Teil haben wir uns um das Material und den Zuschnitt gekümmert, letzte Woche haben wir die einzelnen Quadrate zusammengenäht.

Jetzt kommen wir zu einem spannenden Teil: Dem Zusammenlegen der einzelnen Lagen und das Steppen! Das ist für mich persönlich auch der schwierigste Teil, muss ich ganz ehrlich sagen. Aber das schaffen wir auch ganz locker! Los geht’s!

Was du jetzt brauchst

Diese Dinge brauchst du jetzt:

  • Nähmaschine
  • Garn
  • Steppfuß wenn vorhanden
  • Deine genähte Stofflage
  • Volumenvlies
  • Fleecedecke
  • Sicherheitsnadeln

Ich selber habe sogar eine richtig Quilt-Nadel, das ganze funktioniert aber auch mit einer ganz normalen Nähnadel. Auch der Steppfuß ist nicht unbedingt nötig, ihr könnt auch den normalen Nähfuß verwenden.

Was ist anders beim Steppfuß? Beim normalen Nähen wird der Stoff ja nur von unten weiter nach hinten transportiert. Bei einem Steppfuß wird der Stoff dann zusätzlich noch von oben mitgeschoben! Ich selbst habe noch nie mit einem Steppfuß gesteppt, kann mir aber vorstellen, dass das bestimmt ein bisschen leichter und schöner ist 🙂

Zusammenlegen der Stofflagen

Legen wir los! Wir legen jetzt unsere einzelnen Stofflagen wie einen Hamburger zusammen. Zuerst legen wir die größte Lage mit der rechten Seite nach unten auf den Fußboden. Meistens ist das die genähte Stofflage von letzter Woche (die mit den einzelnen Quadraten).

Es ist übrigens völlig in Ordnung, wenn die Stofflagen unterschiedlich groß sind; teilweise ist das sogar gewünscht! Nun legen wir das Volumenvlies auf den Stoff. Das sollte ungefähr gleich groß sein oder zumindest überall gleichmäßig verteilt sein.

Ich habe auch schon Decken genäht, da hat das mit dem Volumenvlies von der Breite/Länge nicht hingehauen und ich habe einzelne Stücken hinlegen müssen. Das macht im Endeffekt nichts, weil wir ja eh alles steppen werden.

Zum Schluss kommt die Fleecedecke auf die anderen Lagen drauf. Sucht euch aus, welche Seite außen sein soll – so richtig eine linke oder rechte Seite hat die Fleecedecke ja nicht.

Zusammenheften der Stofflagen

Jetzt wird es ein bisschen tricky – damit die Stofflagen beim Nähen nicht verrutschen, müssen sie hier zusammengeheftet werden. Dafür nehme ich große Sicherheitsnadeln und stecke sie strategisch fest, sodass die einzelnen Lagen zwischendrin nicht verrutschen können.

In 4 Schritten zur Babydecke: Steppen

Steppen!

Jetzt geht es mit dem Steppen los! Ihr könnt euch jetzt wieder völlig frei aussuchen, wie ihr eigentlich steppen wollt. Entlang der Nahtlinien? Diagonal zum Muster? Freihand? (Freihand ist übrigens super schwer und kann ich mit einer normalen Haushaltsmaschine nicht empfehlen).

Ich habe mich dafür entschieden einfach nur entlang meiner Nähte zu steppen – also im Endeffekt entstehen auf der Fleece-Seite Quadrate im Abstand von 20 x 20 cm!

Am besten fangt ihr irgendwo in der Mitte mit der ersten Stepp-Naht an. Rollt dafür die Decke so ein, dass sie bequem unter die Nähmaschine passt. Achtet darauf, dass sich der Nähfuß nicht im Volumenvlies verheddert. Nun steppt erstmal langsam die erste Naht und schaut, wie sich der Stoff verhält.

Tipps & Tricks

Nach jeder gesteppten Naht, würde ich die Sicherheitsnadeln entfernen und die Stofflagen nach außen hin glatt streichen (ggf. nochmal feststecken). Es wird wahrscheinlich dazu kommen, dass man nicht suuuuper ordentlich steppt. Schiebt das dann einfach auf die Handarbeit, die in der Decke steckt 😉

Achtet vor allem am Ende darauf, dass nicht aus Versehen die untere Stofflage irgendwo umgeklappt ist oder Falten wirft, die ihr mitnäht (alles schon passiert). Näht am besten langsam, zieht immer wieder alles glatt (nach außen hin streichen) und ärgert euch nicht bei kleinen Fehlern.

Abschluss

Wenn ihr einmal über alle Nähte gesteppt seid, könnt ihr euch kräftig auf die Schultern klopfen. Das ist nämlich gar nicht so einfach eine große Decke in eine kleine Nähmaschine zu fummeln!

Jetzt habt ihr bestimmt festgestellt, dass die Kanten nicht ganz so hübsch aussehen – diese könnt ihr nun einfach mit einer Schere begradigen! Yaaaay, wir kommen unserer fertigen Decke schon ziemlich nahe! Es fehlt nur noch ein abschließender Schritt 🙂 Den verraten wir euch nächste Woche. Eure Hausaufgabe bis dahin: Steppen!

Einfache Anleitung: In 4 Schritten zur Babydecke: Steppen

Share this post

Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Film & Faden

Mode nur für dich

Wir sind Miriam und Sarah, zwei Schwestern aus Berlin und Kiel. Film steht dabei für Miriam und ihre Leidenschaft für Fotografie und Faden für Sarah und ihre Leidenschaft rundum Handarbeit, sei es Stricken, Häkeln oder eben Nähen.

suche

Frau hebt Arme in die Luft

Nähplaner

Jetzt kostenlos
Herunterladen

Plane deine ganzen Nähprojekte auf 32-Seiten! Mit detaillierten Projektseiten und Maßtabellen!

Beliebte Beiträge

Kategorien

beliebte beiträge

Maßband in einem Glas

Dein Nähplaner für ein kreatives Jahr!

Melde dich noch heute für den Newsletter an und erhalte einmal im Monat exklusive Inhalte per Mail sowie einen 32 Seiten starken Nähplaner!